Die inoffiziellen Natur-Seiten von Berlin-Marienfelde
28. 11. 2014, 17:43 Uhr    
Navigation Natur

Kleine   Buch, Quelle: freeiconsdownload.com Verhaltensfibel
für den
Naturschutz-Park




Das sind unsere Sponsoren
Sparschwein in der Natur, Foto: Thorben-Wengert pixelio.de
 © Bild: Thorben Wengert/Pixelio



Clickbox

Fotogalerie der Schmetterlingsstation



Seit Sommer 2011 haben Schmetterlinge den Naturschutzpark Marienfelde erobert.


In den Grünen Klassenzimmern der Naturschutz-Station steht ein Schmetterlingshaus.


Der Entomologe (Insektenkundler) Jozef Galic sorgt hier ehrenamtlich für eine Aufzucht
von Schmetterlingen.


Insbesondere Kinder können hier die Wachstumsstadien der bunten Falter verfolgen:
Hier eine Raupe des Tagpfauenauges.


Und kurze Zeit später hängen die werdenden Schmetterlinge als so genannte "Puppen"
von der Decke herab.


Bis sie dann als bunte Schmetterlinge ihren ersten Ausflug unternehmen.


Im Schmetterlingshaus finden die Falter einen reich gedeckten Tisch mit Apfelschalen
und Orangenscheiben.


Stadtrat Oliver Schworck, der das Projekt unterstützt hat, mit einem Tagpfauenauge.


Auf einer Veranstaltung im benachbarten Mais-Labyrinth der BfR wurden die Schmetterlinge
erklärt und einige in die Freiheit entlassen.


Doch hauptsächlich Kindergruppen kommen in den Naturschutzpark, um immer wieder
Schmetterlinge frei zu lassen.


Flieg, kleines Tagpfauenauge, flieg...


So macht es Freude, etwas über Schmetterlinge zu lernen.


Diesmal waren es Tagpfauenaugen wie auf dem Bild.


Man sieht, dass sich Schmetterlinge auch mit einem Katzen-T-Shirt vertragen.


Mit "Puppen" spielen einmal anders.


Der Naturfotograf Eckard Baumann sucht inzwischen seltene Falter in der Marienfelder Natur.

  Fotos: © 2011 ff. Eckhard Baumann, Björn Lindner